Natürlich, schön, Leder


Leder ist ein Naturprodukt. Seit Jahrtausenden macht sich der Mensch die Gerberei zu Nutze. Leder bot schon vor tausenden Jahren Schutz vor negativen Umwelteinflüssen und schlechtem Wetter. Die Zeiten, in denen der Mensch ohne eigene vier Wänden den Elementen ausgesetzt war, sind vorbei. Unsere Vorliebe für den gegerbten Rohstoff blieb uns jedoch erhalten. Auch heute ist Leder in der Kleidungs- und Möbelindustrie ein sehr beliebter Roh- und Werkstoff.

Wie wird Leder eigentlich hergestellt? Die Technik der Lederherstellung hat sich im Prinzip die letzten x-tausend Jahre nicht verändert, diese Technik wurde nur umweltschonender.
Man nehme gesonderte Gerbstoffe, kombiniere diese mit unterschiedlichen Tierhäuten und man warte eine gewisse Zeit – fertig ist das Leder.

Natürlich hat sich die Handwerkskunst des Gerbens immer weiterentwickelt und verbessert. Die Herstellung von Leder wurde effektiver, leistungsorientiert und natürlich umwelt- und ressourcenschonender. Heute werden weder Wasser noch Energie für die Herstellung des Rohstoffs verschwendet, noch werden bedenkliche Gerbemittel eingesetzt. Moderne Chrom-3-Salze sind umweltfreundlich, ungiftig und ressourcenschonend.

Ein Grundsatz der Lederfertigung ist seit Jahren: „Keine Schlachtung für Leder!“ Die Tierhäute der Möbelleder sind zu 98% Abfallprodukte der Schlachtung und werden bevorzugt aus Südamerika importiert.

Ist Leder gleich Leder? Lederarten im Vergleich

Leder ist Natur. Aber ist Leder gleich Leder? Selbstverständlich gibt es auch beim natürlichen Rohstoff Leder unterschiedliche Qualitätsstufen. Insgesamt gilt es drei verschiedene Stufen zu unterscheiden:
 

  • Anilinleder
  • Semianilinleder
  • Pigmentierte Leder


Anilinleder: Das Highlight-Leder oder der Rolls-Royce unter den Lederarten. Höchste Qualität, ein atemberaubendes Gefühl auf der Haut und nahezu perfekt atmungsaktiv. Anilinleder ist die natürlichste Lederart. Die Oberfläche des Leders bleibt beim Anilinleder offen und fast unbehandelt. Hierbei entsteht eine sagenhafte Oberflächenstrukur mit offenen Poren und einer bezaubernden Färbung und Maserung. Anilinleder ist aufgrund der unbehandelten Oberfläche und der offenen Poren sehr pflegeintensiv! Feuchtigkeitsflecken und Abrieb tritt bei diesem Leder sehr schnell ins Gewebe ein. Anilinleder ist ein lebendiger Rohstoff, der sich auch nach der Verarbeitung weiterentwickelt. Patina und Lebensspuren machen ein Sofa aus Anilinleder zu einem „lebendigen Möbel“, das sich über die Jahre verändert.

Der Name Anilinleder ist ein Überbleibsel der Vergangenheit. Anilin war einst ein Lederfärbemittel im Gerberhandwerk. Das hochgiftige Anilin ist heutzutage selbstverständlich nichtmehr im Einsatz, der Name hingegen hat sich bis heute gehalten und steht für Leder von höchster Qualität und Schönheit.

Semianilinleder vereint eine anschmiegsame Oberfläche und Alltagstauglichkeit.
Bei diesem Leder wird die Oberfläche leicht mit einer Farbschicht, der Pigmentierung, Nachbearbeitet. Durch diese behutsame Nachbearbeitung entsteht ein feiner Schutzschild, der das empfindliche Material besser gegen Abrieb und Feuchtigkeit schützt, die natürliche Oberflächenstruktur bleibt hierbei jedoch fast vollständig erhalten.

Vor allem für PolstermöbelSofas und Sessel ist Semianilinleder perfekt geeignet. Verbindet es doch die traumhafte Oberfläche eines offenporigen Leders mit alltagstauglicher Robustheit. Ähnlich wie Anilinleder ist Semianilin ein „warmes“ Leder, es zeichnet sich durch seine Handschmeichler-Oberfläche und ein warm-weiches Gefühl auf der Haut aus, ohne dabei allzu allfällig für die Strapazen des Alltags zu sein.

Vor allem für junge Familien eigenen sich Sofas und Sessel aus Semianilinleder hervorragend!

Pigmentiertes Leder sind hart im Nehmen! Sie sind resistent gegen Schmutz, Fett und Flüssigkeiten! Obendrauf sind pigmentierte Leder unproblematisch in der Pflege und kostengünstig. Bei pigmentierten Ledern wird die Lederoberfläche mit einer Farbschicht und einer Schutzschicht nachbehandelt. Durch diese Arbeitsweise sind spezielle Färbungen und robuste Oberflächen möglich.

Pigmentiere Leder sind perfekt für schwierige Aufgaben! Ein Ledersofa im Wintergarten? Kein Problem, aber definitiv aus pigmentierten Leder! Durch den Schutzschild auf der Oberfläche verkraften pigmentierte Leder direkte Sonneneinstrahlung, Flüssigkeiten und Fette besser als andere Lederarten.

Das beste Leder der Welt?

Das Beste? Nennen wir es das schönste Leder der Welt. Ausgewählte Rinderhäute werden in nahezu perfekter Handwerkskunst aussortiert, vorgeschnitten und zur Gerbung vorbereitet. Das ist die Grundlage für einen hochindividuellen und wertigen Rohstoff, das gleichzeitig einzigartig im Aussehen und allumfassende angenehm in der Handhabung ist.
Fast unbehandelte Leder erzählen die Geschichte des Tieres, man erkennt Narben, Insektenstiche oder die Brandzeichen – ein wirklich einzigartiger Rohstoff.

Die fast unbehandelte Oberfläche lässt das Leder atmen und gibt die wunderbare Wärme der Oberfläche weiter. Atmungsaktiv und atemberaubend angenehm – das ist für uns das perfekte, das beste Leder!

Lust auf Leder? Das sind unsere Favoriten!

Zurück